Es läuft nicht rund in der deutschen Industrie: Die Auftragsflaute hält an, weil sich die Weltkonjunktur abkühlt und Handelskonflikte sowie der Brexit für Unsicherheit sorgen. Hinzu kommt der Strukturwandel in der Automobilindustrie, der offenbar mehr Jobs kosten wird als zunächst angenommen. Unterm Strich könnten in Deutschland 125000 Stellen verloren gehen, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.