Krankenhäuser in Thailand ergreifen besondere Maßnahmen, um Babys vor Ansteckungen mit dem Coronavirus zu bewahren. Dafür werden spezielle Schutzmasken eingesetzt.Besonderer Schutz für die Kleinsten: Um sie vor dem neuartigen Coronavirus abzuschirmen, bekommen Babys auf den Entbindungsstationen in Bangkok einen eigens für sie gefertigten Gesichtsschutz. Mit dem durchsichtigen Gesichtsschild sollen die jüngsten Bürger der thailändischen Hauptstadt vor einer Ansteckung mit dem gefährlichen Erreger Sars-CoV-2 bewahrt werden, mit dem sich in Thailand nach Behördenangaben bislang mehr als 2600 Menschen infiziert haben.PAID Leserfragen zu Corona Sammelstück – 13.20Der Gesichtsschutz mit passendem Mützchen wurde im Krankenhaus Praram 9 entwickelt. Auch andere Hospitäler haben die Idee übernommen, damit die Babys geschützt von der Entbindungsstation nach Hause kommen. Thailand, das die erste Infektion mit dem neuartigen Coronavirus außerhalb Chinas meldete, blieb bislang von einem schlimmeren Ausbruch verschont.Offiziellen Angaben zufolge starben 41 Menschen an der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. Die Behörden verhängten eine nächtliche Ausgangssperre über die Hauptstadt, um die Ausbreitung – vor allem über das in dieser Woche stattfindende Neujahrsfest – einzudämmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.