Im aktuellen #DealMonitor für den 28. Januar werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

Werbung

INVESTMENTS

Selfapy
+++ Der Tübinger Investor SHS sowie die Altinvestoren High-Tech Gründerfonds (HTGF), Think.Health, und die IBB Beteiligungsgesellschaft investieren einen unbekannten Betrag in das Berliner Startup Selfapy, das 2016 von Nora Blum, Katrin Bermbach und Farina Schurzfeld gegründet wurde. Die E-Health-Firma will sich als Online-Therapieprogramm rund um das Thema Depressionen etablieren. 2017 floss bereits ein Millionenbetrag in das Berliner Startup. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector (Update: 31. Januar: Die genannten Investoren investieren 6 Millionen in Selfapy)

Camping Butler
+++  E-Sports-Veteran Jens Hilgers und Iconmobile-Macher Thomas Fellger investieren einen unbekannten Betrag in Camping Butler, ein Startup, das Vollautomaten entwickelt, die die Reinigung von Camping-Toiletten-Kassetten übernehmen. Bundesweit bekannt wurde die Junfirma, die von Simon Freutel und Ralf Winkelmann vorangetrieben wird, durch einen Auftritt in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen”. #EXKLUSIV

mitte
+++ Bitburger Ventures, Kärcher, Danone und der Risikokapitalgeber Visvires mit Sitz in Singapur investieren einen zweistelligen Millionenbetrag in das Berliner Startup mitte – siehe Gründerszene. Danone Manifesto Ventures, der New Yorker Venture-Arm von Danone, VisVires New Protein Capital und Kärcher New Venture investierten bereits 2018 beachtliche 10,6 Millionen US-Dollar in das smarte Wassersystem. Zudem sammelte das Startup via Kickstarter, Indiegogo und Republic weitere rund 425.000 Euro ein. Ein serienreifes Produkt konnte das Unternehmen bisher aber nicht präsentieren.

Kreditech
+++ Die Bestandsinvestoren – darunter der niederländische Geldgeber HPE Growth – investieren weitere 7,2 Millionen Euro in das Hamburger FinTech Kreditech – siehe FinanceFWD. Im vergangenen Jahr flossen rund 20 Millionen in das gestrauchelte Startup, das seit 2012 Kredite vergibt. “Die Unternehmensbewertung liegt bei 45 Millionen Euro, dort zählen allerdings auch die neu investierten Gelder mit rein”, heißt es im Bericht weiter.

Communi5
+++ Der aws Mittelstandsfonds investiert im Rahmen eines Management Buy Outs in das Softwareunternehmen Communi5, das sich um Cloud Unified Communications kümmert. Der aws Mittelstandsfonds sichert sich dabei 33,4 % der Firmenanteile. Das Unternehmen unterhält Standorte in Wien und Berlin. Communi5 ging aus der bisherigen Teles Communication Systems hervor, die bis 2019 Teil der börsennotierten Teles AG Informationstechnologien war.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock