Am 13. Februar startet der neue Film “Nightlife” mit Elyas M’Barek (37) in den Kinos. In der Komödie spielt er einen Barkeeper in Berlin und wird eines Tages von seinem Freund, gespielt von Frederick Lau (30), versehentlich aufs Auge geküsst. Wie sein erster Kuss in der Realität ablief, das verriet der “Fack Ju Göhte”-Star nun in einem Interview mit der “Bild am Sonntag”: “Ich war damals so in der siebten Klasse mit meinem ersten Crush im Kino.”Er habe sich mit dem Mädchen “Independence Day” angeschaut: “Ich habe mich die ganze Zeit nicht getraut, ihre Hand zu nehmen.” Das habe alles durcheinandergebracht, den Film habe er gar nicht mitbekommen. Stattdessen habe er die ganze Zeit geguckt, wie viel Zeit ihm noch bleibe. “Dann kam der Abspann – und am Schluss ist sie mit einem Typen aus der 13. Klasse zusammengekommen”, erzählt M’Barek über seine erste Erfahrung.Übrigens: Der Filmkuss mit seinem Kollegen und Freund Lau war für beide offenbar kein Problem. Zwar habe er die Lauschen Qualitäten nicht weiter erforschen können, aber er sei sich sicher, dass er ein guter Küsser sei, verrät M’Barek. Und Lau ergänzt in dem Doppelinterview: “Elyas ist mein Freund, wir scheuen da keinen Kontakt.” Die beiden würden für ihre Leistung außerdem beim MTV Movie Award den Preis für den besten Filmkuss gewinnen wollen.

Werbung