In einem persönlichen Brief an diverse Politiker fordert Kreuzfahrt-CEO Michael Thamm Unterstützung und eine Überarbeitung der Reisewarnungen. Die Reaktion darauf? Es gibt keine, sagt der Costa-Chef und findet im Interview deutliche Worte für die deutsche Regierung.