Frankfurt: Polizei-Sprinter kippt nach Zusammenstoß um +++ Berlin: Mädchen feiert mit 31 Gästen in seinen 16. Geburtstag +++ Wittenberg: Zweijähriges Kind ertrinkt in Gartenteich +++ Nachrichten aus Deutschland.Hinweis: Aktuelle Nachrichten zum Corona-Virus in Deutschland finden Sie hier. Frankfurt: Polizei-Sprinter kippt nach Zusammenstoß umSie wollten beim Brand mehrerer Mülltonnen zur Unterstützung eilen und mussten schließlich selbst ins Krankenhaus: In Frankfurt am Main ist am Ostersonntag ein Funkstreifenwagen mit dem Wagen einer 73-Jährigen kollidiert und bei dem Zusammenstoß an einer Kreuzung zur Seite umgefallen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Sprinter der Frankfurter Polizei war am späten Sonntagabend mit Sondersignal auf dem Weg ins hessische Griesheim und überfuhr deshalb auch eine rote Ampel. An der Kreuzung kam es dann zu dem Unfall mit der Frau, die über eine grüne Ampel gefahren war und das Signal der Polizei offenbar nicht richtig wahrnahm.Drei Polizeibeamte wurden bei dem Unfall leicht verletzt, konnten nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus aber wieder entlassen werden. Auch die 73-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden bei dem Zusammenstoß wird auf etwa 85.000 Euro geschätzt.Quelle: DPABerlin: Mädchen feiert mit 31 Gästen in seinen 16. GeburtstagTrotz ausdrücklicher Kontaktverbote wegen der Corona-Krise hat eine Jugendliche in der Nacht zum Montag eine Geburtstagsparty in Berlin-Mitte veranstaltet. Mit 31 Gästen wollte sie in ihr 16. Lebensjahr reinfeiern, wie die Polizei am Montag über Twitter mitteilte. Die Mutter des Mädchens habe offenbar sogar eigens für die Party kurzfristig ein 2,5-Zimmer-Apartment angemietet.Die Polizei löste die Feier noch in der Nacht auf, nachdem sie einen Hinweis bekommen hatte, wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage sagte. Der Einsatz habe gegen 1.45 Uhr begonnen – zu diesem Zeitpunkt müsste die Jugendliche also bereits 16 Jahre alt geworden sein.Nach Polizeiangaben wird nun gegen alle 32 Menschen wegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt. Auch die Mutter und den Vermieter erwarte ein Ermittlungsverfahren.Quelle: DPAWittenberg: Zweijähriges Kind ertrinkt in GartenteichIn einem Gartenteich eines Familiengrundstücsk ist ein zweijähriges Kind in der Lutherstadt Wittenberg ertrunken. Angehörige hatten das ins Wasser gefallene Kind herausgezogen, sofort versucht wiederzubeleben und den Notfalldienst gerufen, wie die Polizeiinspektion Dessau-Roßlau am Sonntag mitteilte. Die ersten Rettungskräfte trafen nach wenigen Minuten ein und setzten die Reanimationsmaßnahmen fort. Neben dem Rettungsdienst waren auch die Luftrettung und zwei Notärzte im Einsatz.     Trotz intensiver Wiederbelebungsversuche starb das Kind aber noch vor Ort. Zur Klärung der Todesursache leitete der Kriminaldienst des Polizeireviers Wittenberg ein Ermittlungsverfahren ein. Die Ermittlungen dauerten an.Quelle: AFPNachrichten aus Deutschland aus der Woche vom 6. bis 12. April 2020 lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.