Im Saarland hat sich’s ausgekapsert: Das “Tatort”-Debüt der Kommissare Hölzer und Schürk erweist sich als Familiendrama, das weit in die deutsche Geschichte zurückgreift.4 von 5 PunktenStarker Einstand des neuen Ermittlerduos aus Saarbrücken mit einer gehörigen Portion FamiliendramaWorum geht’s?Auf einer Familienfeier verkündigt der Patriarch Bernhard Hofer (Dieter Schaad), dass er die Firmenleitung seinem jüngsten Enkel Erik überträgt. Der liegt bald darauf tot im Wald, und sein älterer Bruder Konrad gilt als Hauptverdächtiger, schließlich haben sich die beiden kurz vorher noch geprügelt. Die Kommissare verfolgen aber noch weitere Spuren: Der Tote hatte Spielschulden und wurde bedroht. Möglicherweise ist die Ursache für den Mord aber auch in der Firmengeschichte zu finden, in den 40er Jahren schufteten hier Zwangsarbeiter. Das neue Ermittlerduo Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) müssen sich dabei auch mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander setzen.PAID Neue Serien 21.45Warum lohnt sich dieser “Tatort”?Konnten sich die Fälle des vorherigen Saarbrücker Teams um Devid Striesow nicht recht zwischen Krimi und Klamauk entscheiden, so hat der neue “Tatort” von Beginn an einen Ton gefunden: “Das fleißige Lieschen” kommt als Familiendrama daher, in dem ein Patriarch seine Familie tyrannisiert – ein Thema, das auf der privaten Ebene der Kommissare gespiegelt wird.Was stört?Beide Ermittler tragen Geheimnisse aus der Vergangenheit mit sich, dazu kommt noch ein Fall, der weit in die deutsche Geschichte zurückgreift: Dieser “Tatort” hat sich vielleicht an manchen Stellen ein bisschen zu viel vorgenommen. Die Kommissare?Gegen Hauptkommissar Leo Hölzer wird zu Beginn intern ermittelt, weil er in einem gefährlichen Einsatz nicht von seiner Schusswaffe Gebrauch gemacht hat. Sein Kollege hat daraufhin die Dienststelle gewechselt. So lernt Hölzer seinen neuen Partner kennen – der ein alter Bekannter ist: Adam Schürk ist sein alter Schulfreund, der 15 Jahre lang verschwunden war und nun überraschend im Saarland auftaucht. Beide verbindet ein Geheimnis, und es schält sich langsam heraus, dass beides zusammenhängt: Schürks Weggang und Hölzers Ladehemmung.Ein- oder Ausschalten?Unbedingt einschalten. “Das fleißige Lieschen” ist der vielversprechende  Einstand eines Teams, von dem wir noch einiges erwarten dürfen.Auch diese Fälle kamen aus Saarbrücken:Devid Striesow verabschiedet sich mit FlüchtlingskrimiLeichenschändung mit SchweineschwanzMann trägt Shorts – das “Tatort”-Debüt von Devid Striesow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.