Ausgerechnet die fortschrittliche Kunstwelt tut sich schwer mit der Aufarbeitung ihrer NS-Vergangenheit. Das zeigt sich am Fall des Documenta-Übervaters Werner Haftmann.

Werbung