Deutschland steht ein schwerer Wintersturm bevor: Ab Sonntag werden weite Teile des Landes von den Fronten des atlantischen Orkanstiefs “Sabine” erfasst, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zu rechnen ist demnach mit gefährlichen Sturmböen von bis zu hundert Stundenkilometern. Vereinzelt werden Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von 110 Stundenkilometern oder mehr erwartet.Alle Neuigkeiten zu Sturmtief “Sabine” im stern-Ticker:+++ Konzert von Andrea Berg wegen Orkantief abgesagt +++Andrea Berg muss aus Sicherheitsgründen ihr heutiges Konzert in Halle/Westfalen absagen. “Genau wie ihr hatte ich mich bereits riesig auf den heutigen Konzertabend bei Euch in Halle gefreut. Die Sicherheit aller Beteiligten steht aber immer über allem. Deshalb unterstütze ich nach den Wetterprognosen die Entscheidung der Behörden, unser Konzert aufgrund des Orkantiefs Sabine nicht stattfinden zu lassen”, schreibt Andrea Berg auf Facebook. “Passt bitte alle auf Euch auf! Ich schaue jetzt auch, dass ich so schnell wie möglich nach Hause komme …”, so Berg weiter. Das Konzert wird ersten Angaben zufolge nicht nachgeholt werden, Ticket-Inhaber können ihre Eintrittskarte zurückgeben und erhalten das Geld zurück.+++ Hamburger Flughafen streicht zahlreiche Flüge +++Am Hamburger Flughafen sind am Sonntag wegen des angekündigten Sturmtiefs “Sabine” zahlreiche Flüge gestrichen worden. Betroffen waren vor allem zahlreiche Inlandsverbindungen der Lufthansa sowie der Tochtergesellschaft Eurowings in den Süden Deutschlands. “Insbesondere seit Samstagnachmittag bis voraussichtlich Dienstag gibt es Flugannullierungen, außerdem kann es zu Verspätungen kommen”, teilte ein Unternehmenssprecher der Lufthansa mit.Die Annullierungen aller Flüge beider Fluggesellschaften am Sonntag seien ausnahmslos auf die Sturmwarnung zurückzuführen. Von den Streichungen sind insgesamt 17 Abflüge und 18 Landungen betroffen.+++ Bahn stellt Fernverkehr zur Nordseeküste wegen Sturms ein +++Angesichts des aufziehenden Unwetters stellt die Deutsche Bahn den Fernverkehr zur Nordseeküste in Niedersachsen ein. Betroffen sind die Intercity-Züge der Verbindung von Norddeich und Emden über Oldenburg und Bremen Richtung Leipzig und zurück, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit. Außerdem entfallen die Intercity-Züge auf der Verbindung von Norddeich und Emden Richtung Ruhrgebiet über Rheine und Münster sowie zurück. Während einige der Züge komplett entfallen, fahren einige der IC noch aus dem Osten kommend bis Hannover oder Bremen. Auch für die Regionalzüge auf den Strecken Richtung Küste wurde vor Behinderungen gewarnt. +++ Bundesligaspiel Mönchengladbach – Köln wegen Sturmtief Sabine abgesagt +++Die Entscheidung fiel am frühen Sonntagmorgen nach intensiven Beratungen und Wetterbeobachtungen: Das 90. rheinische Derby in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln, das am Sonntag um 15.30 Uhr stattfinden sollte, musste aus Sicherheitsgründen wegen des Sturmtiefs “Sabine” abgesagt werden. “Wir hatten um 5.45 eine Telefonkonferenz mit der Feuerwehr, dem Ordnungsamt und dem Deutschen Wetterdienst und haben dann nach intensiven Beratungen uns dagegen entschieden, noch länger zu warten und das Spiel in Abstimmung mit der Deutschen Fußball Liga abgesagt”, sagte Borussias Mediendirektor Markus Aretz. Es ist die erste Spielabsage in Gladbach seit Bestehen des Borussia-Parks im Jahr 2004.+++ Bahn nennt erste Zugausfälle +++Bei der Deutschen Bahn fallen am Sonntag mehrere Züge wegen des erwarteten Sturmtiefs “vorsorglich” aus. Das hat das Unternehmen bereits am Samstagabend bekanntgegeben.Betroffen sind die beiden Intercity-Linien zwischen Dresden sowie Koblenz und Norddeich Mole. Jene von Koblenz nach Norddeich Mole wird komplett eingestellt. Die Züge von und nach Dresden verkehren nur ab/bis Hannover.Zudem werden zwischen Hamburg und Kiel sowie Hamburg und Westerland auf Sylt keine Fernverkehrszüge fahren. Reisende müssen hier auf den Regionalverkehr ausweichen.+++ Orkantief stoppt Skispringer: Kein Willingen-Weltcup am Sonntag +++Wegen des Orkantiefs Sabine ist der Weltcup der Skispringer in Willingen für diesen Sonntag abgesagt worden. Starker Wind hatte am Freitag bereits zum Abbruch des Trainings geführt, die Qualifikation musste verlegt worden. +++ Sturmtief “Sabine”: Entscheidung über Bundesliga-Derby am Sonntagmorgen +++Das Bundesliga-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) steht aufgrund der Orkanwarnung weiter auf der Kippe. Die Entscheidung, ob die Partie trotz des Sturmtiefs “Sabine” stattfinden kann, “fällt morgen früh nach Analyse der letzten Wetterprognose”, twitterte die Borussia am Samstagabend. Der Club werde “im Anschluss sowohl bei Zustandekommen als auch bei Absage des Spiels” auf allen Kanälen informieren.Erste Ausläufer des Orkans werden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntagvormittag an der Nordsee zu spüren sein. Im Laufe des Tages breitet sich “Sabine” dann wohl mit schwerem Sturm und einzelnen Orkanböen auf den gesamten Norden und die Mitte Deutschlands aus. +++ Sturmwarnung: Erstliga-Sonntagspiele in den Niederlanden abgesagt +++Der Niederländische Fußballverband KNVB hat alle für Sonntag geplanten Spiele der Eredivisie abgesagt. Grund ist der angekündigte Sturm. Die Sicherheit der Anhänger und Spieler könne nicht gewährleistet werden, hieß es in einer Mitteilung. Betroffen sind vier Partien, darunter die Spiele der in der Tabelle führenden Clubs Ajax Amsterdam, AZ Alkmaar und Feyenoord Rotterdam+++ Lufthansa rechnet mit Beeinträchtigungen +++Neben der Deutschen Bahn rechnet auch die Lufthansa mit Auswirkungen durch den angekündigten Wintersturm “Sabine”. In Nord- und Mitteleuropa könne es zu Beeinträchtigungen kommen, teilte die Fluggesellschaft mit. Passagiere sollen – sofern möglich – vorab über mögliche gestrichene oder verspätete Flüge informiert werden.+++ Willingen: Skispringen am Sonntag wird vorverlegt +++Das Wetter macht auch den Skispringern in Willingen Probleme. Die Verantwortlichen haben sich daher entschlossen, das zweite Einzelspringen des Wochenendes in die Morgenstunden zu verlegen, wenn die Bedingungen etwas ruhiger sein sollten. Um 10:15 Uhr startet am Sonntag der erste Wertungsdurchgang und nicht wie geplant um 16 Uhr. Die Probe entfällt.+++ Köln: Am Montag bleiben alle Schulen und Kitas geschlossen +++In Erwartung des Sturmtiefs “Sabine” bleiben am Montag in Köln alle städtischen Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Insgesamt betrifft die Entscheidung 486 Einrichtungen.+++ Bahn warnt vor massiven Beeinträchtigungen +++Die Deutsche Bahn warnt Reisende vor Auswirkungen von Sturmtief “Sabine”: “Aufgrund der aktuellen Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) rechnen wir im Regional- und Fernverkehr der Deutschen Bahn ab Sonntagabend, 09.02.2020, mit erheblichen Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit Sturmtief “Sabine”, insbesondere im Norden und Westen Deutschlands”, heißt es auf der Seite der Deutschen Bahn. “Wir empfehlen unseren Reisenden von Sonntag, 09.02.2020 bis Dienstag, 11.02.2020 ihre geplante Reise auf einen anderen Tag zu verschieben.Alle Tickets des Fernverkehrs behalten für die betroffenen Reisetage (09.02.2020 bis einschließlich 11.02.2020) behalten ihre Gültigkeit und können bereits ab Samstag, 08.02.2020 bis mindestens Dienstag, 18.02.2020 genutzt werden, heißt es weiter. “Sie können die Tickets entweder kostenfrei stornieren oder von Samstag, 08.02.2020 bis eine Woche nach Störungsende flexibel nutzen. Dies gilt auch für zuggebundene Tickets. Sie können Ihre Sitzplatzreservierungen gebührenfrei umtauschen”.+++ NRW: Diverse Schulen bleiben am Montag geschlossen +++wetter_orkanwarnung 1120Mehrere Kommunen und Schulen in NRW haben bereits angekündigt, dass am Montag wegen des Sturmtiefs “Sabine” kein Unterricht stattfinden wird, darunter Neuss, Grevenbroich, Rommerskirchen und Kaarst. Wie “RP Online” berichtet, hatte das zuständige Landesministerium zuvor alle Schulen auf die Wetterlage aufmerksam gemacht und darauf hingewiesen, dass nach bestehender Rechtslage alle Schulleitungen und -träger aus Vorsorgegründen den Unterricht ausfallen lassen können. Quelle: “RP Online”+++ Köln: Tierpark schließt früher, Parks und Friedhöfe meiden +++Die Stadt Köln teilte am Freitag mit, dass aufgrund des Sturms der Lindenthaler Tierpark ebenso wie der Botanische Garten spätestens um 12 Uhr schließen. Ein Teil des Nordfriedhofs bleibe aus Sicherheitsgründen am Sonntag ebenfalls geschlossen. Generell bittet die Stadt die Bevölkerung darum, Waldgebiete, Parkanlagen, Friedhöfe und Alleen zu meiden, da Gefahr durch umstürzende Bäume oder abbrechende Äste bestehe. “Im Laufe des Montags wird entschieden, ob Entwarnung gegeben werden kann und die Anlagen wieder öffnen”, heißt es in der Mitteilung.Quelle:Stadt Köln+++ Bundesliga: Enstscheidung über Spielabsage am Sonntag +++ Ob wegen des drohenden Sturmtiefs am Sonntag die Austragung des Fußball-Bundesligaspiels in Mönchengladbach gefährdet ist, kann endgültig erst am Spieltag geklärt werden. “Das Spiel ist aktuell nicht gefährdet. Der heftigste Teil des Sturms soll erst nach dem Spiel stattfinden, das würde dann höchstens die Abreise betreffen”, sagte Borussias Mediendirektor Markus Aretz vor dem Derby gegen den 1. FC Köln. Anpfiff ist planmäßig am Sonntag um 15.30 Uhr. Man sei in ständigem Kontakt und Austausch mit der Feuerwehr, hieß es weiter. Quelle: DPA+++ Bahn: Haben Plan für extreme Wetterlagen +++Der Straßen- und Bahnverkehr im ganzen Land wird aller Voraussicht nach stark beeinträchtigt. Die Deutsche Bahn erklärte am Freitag, sie beobachte die Wetterlage genau. Ein Sprecher verwies auf einen für extreme Wettersituationen vorbereiteten Stufenplan, der gegebenenfalls in Kraft gesetzt werden soll. Dieser sieht unter anderem vor, dass “benötigte Technik und Reparaturfahrzeuge Standby gehalten werden sowie Mitarbeiter und Räumkräfte sich auf ihren möglichen Einsatz vorbereiten”.Quelle: DPAQuellen: Windy.com AFP

Werbung